Park:Dinner in Bad Hofgastein

Ein exklusives Abendessen in einem originalen Wiener-Riesenrad Waggon? Mitten im Kurpark in Bad Hofgastein? Genau das gibt es diesen Winter erstmals in Gastein zu erleben. Das Park:Dinner ist ein kulinarisches Erlebnis in einer einzigartigen Kulisse – perfekt für ein Abendessen der etwas anderen Art.

Das Park:Dinner findet natürlich, wie der Name schon verrät, im Park statt: dem Kurpark in Bad Hofgastein. Hier ist man mitten im Zentrum des Ortes, aber genießt dennoch die Ruhe des Parks. Und hier steht er auch schon: der Wiener-Riesenrad-Waggon, welcher sich schon seit einiger Zeit in Gastein befindet und jetzt wieder zum Leben erweckt wurde. Der Waggon wurde restauriert – die Decke ist noch im Originalzustand – und für das Park:Dinner mit einem großen Tisch und maximal 14 Stühlen ausgestattet. Für das Abendessen wurden dann noch zwei Heizstrahler eingebaut, damit auch keiner kalte Füße bekommt.

Gekocht wird das Park:Dinner nebenan in einem zur Küche umgebauten Airstream. Man kann sich fast nicht vorstellen, dass das Team von Gruber Robert dort drinnen dieses traumhafte sieben-gängige Menü zaubert.

Treffpunkt für das Abendessen ist beim Kur- & Tourismusverband in Bad Hofgastein. Von da spazieren wir dann rüber in den Kurpark zum Waggon. Bevor es in den Waggon des Wiener Riesenrades geht, wird man mit einem Prosecco als Aperitif begrüßt und dann geht es auch schon gleich los…

Die sieben Gänge

Den Beginn macht ein Hausgeräuchertes auf Roter Rübe, dazu wird Gasteiner Brot mit Butter gereicht. Passend dazu gab es einen Prosecco Canella Superior DOCG. Weiter ging es dann mit einer wärmenden Großmutters Rindssuppe mit original Gasteiner Bauernhendl Farfeln. Farfeln sind eine echte Pongauer Spezialität und werden aus einer Mischung aus Knödelbrot, Milch und Eiern hergestellt.

Als Weinbegleitung wurde ein Grüner Veltliner Federspiel Loibenberg  ’18 der Domäne Wachau gereicht. Als dritten Gang gab es das nächste kulinarische Highlight: eine große Nudeltasche mit Bröseltopfen & Minze auf Nussbutter. Begleitet wurde dieser Gang von einem Chardonnay ’18 von Markowitsch.

Nach einer kurzen Verdauungspause ging es dann mit dem vierten Gang weiter: Geräucherte Forelle vom Moserhof in Bad Hofgastein auf Belluga Linsen Salat & Kren. Dazu wurde ein Glas Riesling Platin ’18 von Jurtschitsch gereicht. Beim fünften Gang gab es eine Minestrone von Gemüse und Obst. Ja, richtig gelesen: Gemüse und Obst. Aber es handelt sich nicht um eine „normale“ Minestrone, sondern hier gab es eine kleine Überraschung im Voraus: Sechuan Buttons. Ich möchte nicht zu viel verraten, kann aber eine sprichwörtliche Geschmacksexplosion garantieren. Dazu gab es einen Rosé vom Pinot ’18 von Dockner.

Der sechste Gang – der große Hauptgang – war Zweierlei vom heimischen Biorind auf getrüffeltem Sellerie Pürree & Scharlotten Marmelade. Dazu gab es dann den einzigen Rotwein: ein Glas Cabernet Sauvignon Reserve ’16 von Salzl. Dieser Gang war dann auch wieder, wie alle zuvor, ein geschmackliches Erlebnis und auch die Portionsgröße war ideal.

Der süße Abschluss darf natürlich auch nie fehlen und als siebter und letzter Gang wurde dann ein Creme Brûlée von der Salzburger Alpenmilch und Vanille mit Apfel-Quitten Ragout serviert. Passend dazu gab es ein Glas Beerenauslese von Feiler-Artinger.

Das Park:Dinner startet jeweils um 18 Uhr und dauert dann circa 3 bis 3,5 Stunden. Wenn Sie also auf der Suche nach einem exklusiven Abendessen in einer außergewöhnlichen Atmosphäre sind, ist das Park:Dinner in Bad Hofgastein genau das Richtige für Sie. Die nächsten Termine finden Sie hier. Den Waggon kann man auch privat oder für Firmenfeiern mieten.  Die Anmeldung läuft direkt über den Kur- & Tourismusveband Bad Hofgastein ([email protected], +43 6432 3393 232).

Egal ob Hotel, Pension, Urlaub am Bauernhof oder Ferienwohnung. Hier finden Sie die passende Unterkunft für Ihren Urlaub in Gastein.

 

(C) Markl Photography / Kur- & Tourismusverband Bad Hofgastein

Das könnte Ihnen auch gefallen