Schauhöhle Entrische Kirche

Themen: Sommer | Wandern | Familie
Dorfgastein

Die Schauhöhle „Entrische Kirche“, (wörtlich übersetzt „unheimliche Höhle“) ist zum Teil Trocken-, Tropfstein- und Wasserhöhle. Eine Großhöhle im Urzustand. Sie ist die größte Naturhöhle der Salzburger Zentralalpen und eines der ältesten Naturdenkmäler im Land Salzburg. Durch hohe positive Erdstrahlen gilt sie als ein besonderer „Ort der Kraft“.


Ein Naturdenkmal der besonderen Art. Die merkwürdigen Felsformen und die wunderbaren Tropfstein- und Sinterbildungen lassen den Besuch zu einem Erlebnis werden. Der Höhlenname "Entrische Kirche" (unheimliche Höhle) wurde erstmals im Jahre 1428 urkundlich erwähnt. Im 16. und 18. Jahrhundert diente die Höhle den damals im Gasteinertal vertretenen Lutheranern als geheimer Versammlungsort. Zum Anlass der 500 Jahr Feier von Martin Luther wurde in der Höhle im Fledermausdom eine Protestanten Gedenkstätte, die 1983 ökumenisch eingeweiht wurde. Sie ist in ihrer Art einzigartig.
Die Höhle ist ein wirklicher "Ort der Kraft" Viele Besucher verspüren die positiven Erdstrahlen.

Besichtigung nur mit Führung möglich von 1. Mai bis Ende September.
Dauer 50 Minuten; Führungen ab 3 Erwachsenen Personen; Sitzung/Meditation gegen Voranmeldung;
Aufstieg von der Tafel "Höhle" mind. 45 Minuten einplanen;
Höhlentemperatur um die + 6°C, warme Kleidung und gute Schuhwerk empfohlen;

Hundeverbot auf dem gesamten Weg vom Tal zur Höhle, bitte befolgen!



Öffnungszeiten

Mai, Juni: Mittwoch, Freitag, Sonntag um 12 und 14 Uhr
Juli, August: täglich um 11, 12 und 14 Uhr ohne Ruhetag
September: Mittwoch, Freitag, Sonntag um 12 und 14 Uhr


Adressen