Empfehlungen für einen perfekten Thermenherbst

Außenansicht der Felsentherme

Der Herbst gilt als Geheimtipp, was den idealen Thermenurlaub betrifft. Was dafür spricht? Nun, wo soll ich anfangen. Am Morgen zu einer Wanderung in der klaren Herbstluft aufbrechen und am späten Nachmittag Entspannung in der Therme genießen – mit Ausblick auf die Hohen Tauern und umrahmt von herbstlichen Farbtönen. Doch bei welchem Wetter ist ein Thermenurlaub in Gastein am schönsten? Ich würde sagen, wenn die Regentropfen vom Himmel fallen, der Nebel in der wunderschönen Bergwelt hängt und die Natur etwas unfreundlich scheint. Denn je schlechter das Wetter, desto schöner die Therme!

Der heiße Sommer ist Geschichte und die Temperaturen sinken. Man sieht aus dem Fenster und erblickt die bunte Herbst-Landschaft. An manchen Tagen laden das farbenfrohe Laub und die milden Temperaturen zu schönen Wanderungen ein. Manchmal allerdings beginnen bereits die ersten Anzeichen des Winters Einzug zu halten und man wünscht sich an einen wärmeren Ort. Für mich ist eben genau dann der Thermenbesuch perfekt. Wenn die Gedanken an das schlechter werdende Wetter in den sprudelnden Becken abgelegt werden können und damit eine entspannte Zeit im warmen Nass garantiert ist. Die Therme wird zu einer Wohlfühloase, wenn man aus der kühlen, frischen Luft in die heiße Sauna schreitet und sich einfach nur geborgen fühlen kann. Das Schwitzen während des Aufgusses hat abgesehen von der angenehmen Wärme noch einen gesundheitlichen Effekt: Es reinigt den Körper von Giftstoffen. Während der Saunameister sein Handtuch schwingt und die warme Luft zirkulieren lässt, macht man die Augen zu und genießt. Und wer es mag, der gönnt sich im Anschluss an die Hitze eine Abkühlung im kalten Becken – ein Traum.

Eine Frau im Thermenbecken

Thermenherbst in der Alpentherme

Thermalwasserbadesee & Ritual-Saunakammer

Ein Bad in den beiden Thermalwasserseen der Alpentherme ist eines der Highlights bei einem Thermenbesuch in Bad Hofgastein. Sowohl in der Sauna World als auch in der Relax World der Alpentherme kann man die großzügig angelegten Seen mit 1.300 m2 und 370 m2 zum ausgiebigen Schwimmen nutzen. Besonders zu empfehlen ist auch ein Besuch in der Ritual-Saunakammer mit den wechselnden Spezialaufgüssen. Hier findet man Entspannung pur, egal ob man Meersalz-, Honig- oder Bier-Aufguss wählt. Wenn einem das heiße Schwitzbad die Schweißperlen auf die Stirn getrieben hat, ist das kalte, alkoholfreie Bier ideal, um sich bereits in der Sauna wieder etwas abkühlen zu können.

Tipp: Beim Badespaß in den Thermalwasserbadeseen muss man unbedingt bis zur Quelle schwimmen, dort wo das warme Thermalwasser in den See fließt. Das sprudelnde, heiße Quellwasser und das etwas kühlere Nass des stillen Gewässers in Kombination tun dem Körper besonders gut.

Familienspaß

Mit der Black-Hole-Rafting Rutsche, der Speed-Rutsche, dem Lazy-River-Strömungskanal und dem Multimedia-Erlebnisdom ist die Alpentherme auch ein perfektes Ausflugsziel für Familien. Das Kleinkinderparadies mit Babybecken bietet zusätzlich auch für die kleinsten Besucher ein tolles Angebot. Dem Badespaß mit der ganzen Familie steht hier nichts im Weg.

Tipp: Ein innerfamiliäres Wettrennen auf der Speed-Rutsche mit Zeitmessung macht Groß und Klein Spaß.

 

Thermenherbst in der Felsentherme

50 Jahre Felsentherme – Schatzsuche

Bis zum 16. November können die Besucher der Felsentherme noch an der täglich stattfindenden Schatzsuche teilnehmen. Zum 50-Jahr-Jubiläum der ersten öffentlichen Therme Österreichs werden jeden Tag 50 Goldkugeln versteckt. Wenn man auf seiner Suche erfolgreich sein sollte, nimmt man an der Schlussverlosung am 16. November teil, bei welcher tolle Sachpreise zu gewinnen sind. Darüber hinaus gibt es an den Wochentagen ein Glücksrad mit dem man einen vergünstigten Eintritt erspielen kann. Und am 1., 8. und 15. November kann man entspannende Unterwassermeditationen genießen.

Gipfelbecken und Graukogel-Sauna

Bei einem Saunagang in der Felsentherme ist ein Besuch am Sonnendeck Pflicht. Auf 1.110 Metern ist das Panorama einmalig und auch der Wohlfühlfaktor liegt hoch. Am Fuße des Bad Gasteiner Hausberges kann man bei maximal 90°C in Ruhe schwitzen. Anschließend ein Bad im 12°C kalten oder 25°C warmen Wasser mit Blick auf die umliegende Bergwelt und das Glück ist perfekt.

Tipp: Im Winter kann man aus der Graukogel-Sauna oder dem Gipfelbecken die Skifahrer beobachten.

Felsengrotte mit Thermal-Wasserfall

Ein wenig versteckt befindet sich im Familienwasserreich – zusätzlich zur Erlebnisrutsche und den Wassermassageliegen – auch die Felsengrotte. Mit dem Thermalwasserfall ist sie der ideale Rückzugsort. Wenn man Glück hat, ist man alleine und kann sich hinter dem strömenden Gewässer eine kleine Auszeit gönnen.

Tipp: Eine Rücken- oder Nackenmassage des herabstürzenden Wassers nutzen.

 

Egal ob Hotel, Pension, Urlaub am Bauernhof oder Ferienwohnung. Hier finden Sie die passende Unterkunft für Ihren Urlaub in Gastein.

 

Copyright

Text: Gasteinertal Tourismus GmbH

Fotos: Gasteinertal Tourismus GmbH, Marktl, Sitthan Kutty from Pexels, Alpentherme, WKrug, Felsentherme, Max Steinbauer Photography

 

Das könnte Ihnen auch gefallen