Schaukraftwerk Sportgastein

Themen: Sommer | Kultur
Bad Gastein

Das von Ing. Dr. Karl Imhof erbaute Kraftwerk wurde für die Elektrifizierung des Goldbergbaues im Naßfeld (heutiges Sportgastein) mit dem Wasser des Bockhartsees betrieben.


Es wurden 2 Maschinensätze aufgestellt mit einer Gesamtleistung von
350 KW. Mit diesen Turbinen wurde auch ein Kompressor der Firma Ingersol New York, der im Jahre 1914 aufgestellt wurde, angetrieben. Damit wurde Druckluft zur Bearbeitung von Golderz erzeugt.


Im hinteren Teil der Halle wurden Modelle aus der Goldbergbauzeit am
Radhausberg ausgestellt (Schrägaufzug auf den Radhausberg, Kesselfall-
brücke, Pocher und ein Sägewerk mit Venezianergatter).


Eintritt:
Erwachsene: € 4,-
Erwachsene mit Gastein Card: € 3,-
Kinder: € 1,-



Öffnungszeiten

Juni bis September!


Links

Adressen
Schaukraftwerk Sportgastein
Nassfeld / Sportgastein
5640 Bad Gastein, AT

Infos zum Veranstaltungsort

Montanmuseum Altböckstein
heute
geöffnet

Eindrucksvoller Ausflug in die Geschichte des Bergbaus im Salzburger Land

Karl-Imhof-Ring 12,
5645 Böckstein