Evangelische Heilskirche

Bad Hofgastein

Die Heilskirche in Bad Hofgastein wurde im Jahre 1960 im Gedenken an Martin Lodinger und die vertriebenen Protestanten aus Gastein zwischen 1525 und 1732 eingeweiht.                                   




1. und 3. Sonntag im Monat: Bad Gastein 10:00 Uhr
2. und 4. Sonntag im Monat: Bad Hofgastein 10:00 Uhr


Geschichte



  • 1500-1550 - Blüte des Goldbergbaus in Gastein. Reformatorisches Gedankengut dringt ins Tal.

  • 1533 - Der Gewerke Martin Lodinger wandert auf Anraten Luthers nach Augsburg aus, weil er in Gastein das Abendmahl nicht in beiderlei Gestalt erhält

  • 16./17.Jh. - Protestantismus in Gastein zwischen zeitweiliger Duldung und Unterdrückung durch die Salzburger Erzbischöfe

  • 1615 - erste Ausweisung von 629 Protestanten aus Gastein

  • 1731/32 - Protestantenvertreibung durch Fürsterzbischof von Firmian. 668 Protestanten verlassen Gastein. 480 davon finden in Ostpreußen eine neue Heimat

  • 1781 - Toleranzedikt Josephs II. Im Gasteinertal bekennt sich niemand zum evangelischen Glauben

  • ab 1864 evangelische Gottesdienste während der Kursaison im Sommer für evangelische Kurgäste in Bad Gastein

  • 1868-1872 - Bau der "Christophoruskapelle" unter dem Patronat Kaiser Wilhelm I. von Preußen in Bad Gastein

  • 1950 - Evangelische in Gastein bilden Tochtergemeinde von Hallein

  • 1959/60 - Bau der "Heilskirche" in Bad Hofgastein

  • 25. Juni 1960 -  Einweihung der "Heilskirche" und Verleihung des Status einer selbständigen Pfarrgemeinde an die Evangelischen in Gastein



Öffnungszeiten


Adressen
Evangelische Heilskirche
Martin-Lodinger-Straße 5
5630 Bad Hofgastein, AT