Wanderurlaub in Gastein

Rein in die Wanderschuhe und raus in die Natur – erkunden Sie die Gasteiner Berge!

Sobald die Sonne den letzten Schnee geschmolzen hat und die Blumen zu blühen beginnen, zieht es Sie raus in die Natur und rauf auf den Berg? Verständlich, denn es gibt nicht viele Orte, an denen man abschalten, zur Ruhe kommen und den Wanderurlaub so richtig genießen kann. In Gastein warten über 600 km Wanderwege  darauf erkundet zu werden! Angefangen vom Gastein Trail über tolle Rundwanderwege bis hin zu Themenwegen und Panoramawegen – ein Naturerlebnis für eine Wanderreise der besonderen Art.

Buchen Sie

Ihren Wanderurlaub!

Direkt buchen und alle Vorteile genießen:
Provisionsfrei
Sicher & Schnell
Rundum Service
Wandern am Wasser
Wandern am Wasser
Bergseen, Wasserfälle und Thermalwasser - jetzt Touren entdecken!
Wandern mit GASTI
Wandern mit GASTI
GASTI begleitet Sie durch den Familienurlaub
Gastein Trail
Gastein Trail
1 Trail, 6 Tagesetappen, 75 Kilometer und 4.643 Höhenmeter
Themenwanderwege
Themenwanderwege
Entdecken Sie die Gasteiner Themenwanderwege.
Vollmondwanderung
Vollmondwanderung
Entlang des Talbodens in Sportgastein mit Wanderführer Hans Naglmayr
Erlebnisberge
Erlebnisberge
Für Familien, Abenteurer, mutige Entdecker und Outdoor Fans.
Klettersteige
Klettersteige
Sie wollen hoch hinaus und den rauen Fels unter Ihren Fingern spüren?
Salzburger Almenweg
Salzburger Almenweg
Gemütlich von Alm zu Alm wandern und Schmankerl auf den urigsten Almen genießen.

Die schönsten Almhütten in Gastein

Gasteiner Wandelnadel - Wandern wird in Gastein belohnt!

Im Gasteinertal können Sie sich Wandernadeln in 9 Leistungsstufen erwandern. Egal ob mit dem guten alten Wanderpass oder in digitaler Form mit der SummitLynx App erworben, die Wandernadel ist ein schönes Andenken an die gemeinsamen Bergtouren. Jede Alm, jeder Berg, jede Tour hat eine bestimmte Anzahl an Punkten. Was müssen Sie dafür tun? Einfach wandern und auf den Hütten und Bergen Stempel und somit Punkte sammeln.

Gastein - das unberührte Naturparadies

Als Teil des Nationalparks Hohe Tauern zwischen Kärnten und dem Salzburger Land finden Sie auf 600 Wanderkilometern ein besonders unberührtes und intaktes Naturparadies. In diesem Naturpark tummeln sich Murmeltiere zwischen Alpenrosen und dem ältesten Zirbenbestand Österreichs. Tolle Etappen mit wundervollen Höhenmetern und Routen für Weitwanderer oder auch Tagestouren erwarten Sie beim Wandern in Gastein. Wissensvermittlung mit Spaß und Spiel wird für den Urlaub mit Kindern gesucht? Hier bieten sich für Familien die Erlebnisberge perfekt an.

Als mit dem Österreichischen Wandergütesiegel ausgezeichnete Wanderregion, kommt auch die nötige Qualität bei Infrastruktur und Wegenetz nicht zu kurz.

Tipps zur Sicherheit:

  1. Informieren Sie andere über Ihre Wanderroute, bevor Sie starten

  2. Übernehmen Sie sich nicht, passen Sie die geplante Route Ihrer Kondition an und trinken Sie regelmäßig Wasser
  3. Achten Sie auf schnelle Wetterumschwünge und Unwetterwarnungen

  4. Nehmen Sie immer eine winddichte Jacke mit

  5. Vergessen Sie nicht Ihre Erste-Hilfe Ausrüstung, falls sich jemand verletzt  

  6. Wählen Sie sichere Routen und vermeiden Sie Leichtsinn

  7. Bereiten Sie sich mit Hilfe von Karten und Kompass auf die Tour vor. Kennen Sie immer Ihre Position

  8. Es ist keine Schande, umzudrehen

  9. Teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein, kehren Sie bei Bedarf auf einer Hütte ein

  10. Speichern Sie sich alle Notrufnummern in Ihr Handy ein.

Fragen und Antworten

Wie sind die Wege markiert?

Die Wanderwege in Gastein sind mit gelben Wanderschildern und Rot-Weiß-Rot-Markierungen ausgeschildert. Verlassen Sie markierte Wege nicht und kehren Sie um, wenn Sie die Markierung verloren haben.

Was soll ich zu einer Wanderung alles mitnehmen?

Ausreichend Wasser und eine kleine Jause sind unabdingbar – vor allem im Frühjahr und im Herbst, wenn noch nicht alle Almen geöffnet haben. Außerdem achten Sie darauf, dass Sie genügen Wetter- und Sonnenschutz mithaben – das Wetter kann in den österreichischen Bergen schnell umschlagen. Eine maßstabsgetreue Wanderkarte für alle Fälle oder auch einfach nur zum Entdecken ist von Vorteil. Empfehlenswert sind auch Stöcke zum Bergabgehen, da der Abstieg oft anstrengender sein kann als der Aufstieg.

Welche Schuhe soll ich anziehen?

Wander- bzw. Bergschuhe mit guter Profilsohle sind unbedingt erforderlich. Knöchelumfassende Schuhe sind von Vorteil (umknicken). Beachten Sie, dass bei unzureichendem Schuhwerk bei geführten Wanderungen es im Ermessen des Wanderführers liegt, ob Sie mitgenommen werden.

Wie verhalte ich mich Richtig mit Kühen/Weidevieh?

Bei Mutterkühen mit Kälbern ist besondere Vorsicht geboten! Die Mutter will ihr Junges beschützen und reagiert auf etwaiges Streicheln oder Nähern besonders sensibel. Abstand halten ist besonders wichtig. Am besten geht man langsam und ruhig an dem Tier vorbei. Um sich optisch einen nötigen Respekt zu verschaffen, kann man einen Stock mit sich führen. Hunde muss man immer an der Leine führen. Rinder und Pferde nehmen Hunde als besondere Gefahr wahr. Füttern Sie keine Tiere!