Juan Diego Flórez in Gastein

Am 21. Juli 2018 wird die Alpenarena kurzerhand zur Opernbühne. Startenor Juan Diego Flórez und die Philharmonie Salzburg bringen einen Hauch Staatsoper, Metropolitan Opera und Mailänder Scala nach Gastein.

Juan Diego Flórez zählt zu den führenden Tenören unserer Zeit. Kein anderer steht so sehr für die Kunst des Belcanto, des schönen Gesangs der italienischen Opern. Die Komponisten Rossini, Verdi und Donizetti sind unter anderem dessen Vertreter und Flórez vermag es, wie kein anderer Tenor, den Textzeilen und Melodien eine herausragende Stimme zu verleihen.

 

Gemeinsam mit der Philharmonie Salzburg unter der Dirigentin Elisabeth Fuchs, wird diesen Sommer die Alpenarena in Bad Hofgastein zur internationalen Opernbühne. Alpenländisches Flair trifft auf italienische Oper, gesungen von einem Weltstar der Klassik. Weitere Veranstaltungen im Gasteinertal finden Sie in unserem Eventkalender.

Juan Diego Flórez - Ah! questa bella incognita aus La Cenerentola (Rossini)

VIP Paket

Die Sitzplätze der Kategorie VIP, befinden sich in den ersten Reihen direkt vor der Bühne. Zur Begrüßung im Kursaal, der einen direkten Zugang zum Konzertgelände hat, stoßen wir mit einem Glas Sekt auf das kommende Konzerterlebnis an. Ein warmes Buffet (17:00 bis 20:00 Uhr) mit regionalen Leckerbissen  sorgt für Gaumenfreuden. Ebenso sind bereits alle Getränke des Abends (Bier, Wein und Alkoholfrei) inkludiert. Ein Verwöhnprogramm für Ohren und Gaumen garantiert dieses VIP Paket (299 € pro Person).

Tickets

Tickets sind in den Kategorien, VIP (299 €) A (131 €), B (101 €), C (91 €) und D (81 €) im Tourismusverband Bad Hofgastein, bei allen Raiffeisenbanken und auf www.oeticket.com erhältlich.

Loading
Loading
Juan Diego Florez
  • 2 nights
  • concert ticket in the category A
20.07.2018 - 22.07.2018
od € 277,00
na osobu
1 - 1 packages from 1

Die Künstler des Abends

Juan Diego Flórez

Juan Diego Flórez  ist ein peruanisch-österreichischer Opernsänger und gilt als der weltweit führende Vertreter des seltenen und schwierigen "Tenore di grazia" der Gegenwart. Flórez wurde 1973 geboren und studierte Musik in seiner Heimatstadt Lima und am Curtis Institute in Philadelphia. 1996 gab er sein offizielles Debüt beim Rossini-Opernfestival in Pesaro, wo seine ausdrucksvolle Stimme und erstaunliche Agilität über Nacht für eine Sensation sorgten und ihn noch im selben Jahr, mit dreiundzwanzig Jahren, an die Mailänder Scala führten. Seitdem tritt er regelmäßig unter den weltweit besten Dirigenten auf den renommiertesten internationalen Opernbühnen auf (Metropolitan Opera, Wiener Staatsoper, Semperoper).

 

Sein Repertoire umfasst 46 Opern, wobei er vor allem in Rollen von Rossini, Donizetti und Bellini weltweit durchschlagende Erfolge feiert und von seinem Publikum bejubelt wird. Als Belcanto-Tenor der Weltklasse hat Juan Diego Flórez seit 2001 zahlreiche Soloalben und Opern-Gesamtaufnahmen auf CD und DVD veröffentlicht; viele davon haben Preise gewonnen, darunter den deutschen Echo und den Cannes Classical Award.

Elisabeth Fuchs

Elisabeth Fuchs besuchte das Musikgymnasium in Linz und studierte Oboe am dortigen Bruckner Konservatorium. Nach der Matura studierte sie Musik und Mathematik. Gleichzeitig erhielt sie ersten Dirigierunterricht bei Herbert Böck, der schließlich in eine Ausbildung bei Karl Kamper, Jorge Rotter und Dennis Russell Davies an der Universität Mozarteum bzw. bei Michael Luig an der Musikhochschule Köln mündete.

 

1998 gründete Fuchs die Philharmonie Salzburg. Von 2001 bis 2003 war sie Leiterin des Sinfonieorchesters TonArt in Heidelberg. Außerdem erhielt sie unter anderem Einladungen vom Brucknerorchester Linz, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, Brussels Philharmonic, dem WDR Köln, dem NDR Hannover, dem HR Frankfurt, den Münchner Sinfonikern, dem Helsingbourg Symphonieorchester, dem Zagreb Philharmonic Orchestra, den Hamburger Sinfonikern, der Staatsoper Prag und den Salzburger Festspielen.

 

Ein großes Anliegen ist ihr zudem die Kinder- und Jugendarbeit. 2007 gründete Elisabeth Fuchs die Kinderfestspiele. Seit 2009 ist sie neben ihrer Dirigier- und Musikvermittlungstätigkeit die künstlerische Leiterin der Salzburger Kulturvereinigung, Salzburgs führendem Konzertveranstalter. Zusammen mit der Philharmonie Salzburg werden 2018 weitere klassische Konzerte in Gastein angeboten. Unter dem Motto "Swing in the Spring" wird am Freitag den 25.05.2018 der Auftakt zum Konzertsommer 2018 stattfinden.

Philharmonie Salzburg

Die Philharmonie Salzburg wurde 1998 von Dirigentin Elisabeth Fuchs gegründet und spielte sich seit Anbeginn in die Herzen der Zuhörer. Es ist die einzigartige Begeisterung und Hingabe der Musiker, die die Konzerte der Philharmonie Salzburg zu etwas Besonderem werden lassen. Mit erfrischend neuen, vom Staub der Jahrhunderte befreiten Interpretationen klassischer Meisterwerke. Programmatisch setzt die Philharmonie Salzburg mit unkonventionellen Programmen, Cross-Over Projekten (z.B. „Mozart goes Jazz“, „Maria Bill singt Edith Piaf“, "Symphonic Klezmer", "Tango pur mit Quadro Nuevo") und Aufführungen selten gespielter Werke (z.B. Schmidt „Das Buch mit sieben Siegeln, Bernstein „Mass“) Akzente. Zudem spielt das Orchester mit außergewöhnlicher Leidenschaft Filmmusik, Best of Broadway oder Symphonic Pop.

 

Durch die Verbindung mit anderen Künsten entstehen immer wieder außergewöhnliche Projekte, z.B. stand die Philharmonie Salzburg mit einer Breakdance-Gruppe auf der Bühne oder spielte live die Filmmusik zu Stummfilmen wie „Das neue Babylon” oder „Metropolis”. Im Gasteiner Konzertsommer 2018 stehen unter anderem Kinderkonzerte und das Eröffnungskonzert "Swing in the Spring" am Programm. 

Sie haben Fragen zum Sommer Open Air?

Zögern Sie nicht uns anzurufen.

Direkt buchen und alle Vorteile genießen:
Gebührenfrei
Sicher & Schnell
Rundum Service
Mann sitzt auf einer Couch und betrachtet Gemälde
sommer.frische.kunst
sommer.frische.kunst
Auf den Spuren der kaiserlichen Sommerfrische, ein Kunst- und Kulturfestival in Gastein.
Aufnahme vom Kulturfestival - Schubert in Gastein, als Hommage an Franz Schubert
Schubert in Gastein
Schubert in Gastein
Zwischen Dur und Moll, sich in Klängen von Schubert verlieren.
Musikanten auf einer Almhütte
Alm:Klassik
Alm:Klassik
Abendrobe gegen Bergschuhe tauschen und ab auf die Alm, zur klassischen Konzertreihe.
Panoramablick über das Gasteinertal

Vom 4 Stern Hotelzimmer über familiäre Pension bis hin zu

Urlaub am Bauernhof und Ferienwohnungen.