Berge & Musik 2019

Berge & Musik Gastein

BUM – Berge & Musik 2019 ist kein Bierzeltfest, sondern ein Musik- und Wanderfestival der volkstümlichen Musik im Gasteinertal seit 2011. Die Idee stammt vom Musiker Jürgen Göttlich sowie Wanderführer Robert Fankhauser und vereint, was das Tal seinen Gästen bietet: gemütliche Wanderungen und Musik in den Bergen. Im Gasthaus Burgblick und im Aktivhotel Gasteiner Einkehr ist folgendes Interview entstanden.

Berge & Musik Gastein
Im Gasthaus Burgblick zeigen mir Robert und Jürgen die Wanderung.

Vil Joda: Wann und wie wurde die Idee zu Berge & Musik geboren?
Jürgen Göttlich: Vor Berge & Musik gab es das Klammfest, sozusagen das Fanfest der Dorfer, meine Band und Österreichs schärfste Showband (schmunzelt). Irgendwann wollten wir mehr daraus machen, als nur ein Musik-Event, wandern hat sich einfach angeboten. Meine bessere Berge & Musik-Hälfte ist Robert Fankhauser, der unser Wanderprogramm organisiert.
Robert Fankhauser: (lacht) Volkstümliche Musikveranstaltungen gibt es einige, nur wenige verbinden Wandern und Musik, noch weniger stellen ein ganzes Tal in den Mittelpunkt. Daher haben wir Berge & Musik ins Leben gerufen.

Vil Joda: Warum sollte jemand euer Festival besuchen?
Robert Fankhauser: Die 200 Gäste erwartet 1 Woche lang ein orchestriertes Gesamtkonzept, niemand muss sich um etwas kümmern. Nur anreisen müssen die Besucher selbst. Im Tal heißt es dann nur noch genießen.
Jürgen Göttlich: Genau, wir organisieren die geführten Wanderungen mit Musikprogramm, den Transport auf die Hütten, den Begrüßungsabend, den Frühschoppen im Festzelt mit Bieranstich, das Schlemmerbuffet und den grandiosen Starabend.

Berge & Musik Gastein
Im Festzelt wird auch mal ein wenig länger gefeiert.

Vil Joda: Welche Musikgruppen sorgen 2019 für Spaß und Unterhaltung?
Jürgen Göttlich: Die Gasteiner, die Dorfer, die Draufgänger, Hannah, Bibi Boom und Melissa Naschenweng. Das sind schon Größen der volkstümlichen Musik in Österreich.

Vil Joda: Welchen Stellenwert hat Volksmusik im Gasteinertal?
Jürgen Göttlich: Musik ist im Tal sehr wichtig. In vielen Familien wird musiziert, gesungen und damit eine wunderbare Tradition gelebt. Nicht um sonst hatten wir bei den vielen Events Größen der Volksmusik zu Gast, wie die Ursprung Buam, Sašo Avensik, die Mayrhofner, das Nockalm Quintett oder Claudia Jung.

Vil Joda: Bei diesen Stars ist es wahrscheinlich schwer, jedes Jahr etwas draufzusetzen. Wie soll es in Zukunft weiter gehen?
Jürgen Göttlich: Viel besser werden können wir nicht. Wir versuchen unser Niveau zu halten und unseren Gästen immer wieder neue Bands zu bieten – ein großer Auftrag.

Vil Joda: Was ist das Besondere an Berge & Musik?
Robert Fankhauser: Das ganze Tal ist seit 7 Jahren im Musikfieber. Wir haben uns lange gehalten und wurden zu einer Marke in Gastein, das heißt schon etwas.

Vil Joda: Jürgen ist für das Musikprogramm verantwortlich, Robert für das Wanderprogramm. Was ist euer Hintergrund?
Jürgen Göttlich: Ich bin als Musiker und lebhafter Blondschopf bereits mit 6 Jahren aufgefallen: Den Gästen unserer Gaststube habe ich furchtbar klingende, aber kreative Gitarrengriffe präsentiert. Musik ist mein Leben, mit meiner Band möchte ich Lebensfreude vermitteln.
Robert Fankhauser: Als waschechter Gasteiner war ich immer schon auf den Bergen unterwegs. Als geprüfter Wanderführer zeige ich den Gästen meines Aktivhotels „Gasteiner Einkehr“ die versteckten Schätze des Gasteinertales abseits der Trampelpfade. Ich vermittle auch Lebensfreude, aber in der Natur.

Berge & Musik Gastein
Bei den Musikwanderungen geht Jürgen so richtig ab.
Berge & Musik Gastein
Zu so guter Musik wird freilich auch am Weg zum Ziel getanzt.

Vil Joda: So auch bei Berge & Musik! Damit jeder Teilnehmer zu seinem Wandererlebnis kommt, gibt es drei Gruppen.
Robert Fankhauser: Richtig, wir bieten leichte, mittlere und anspruchsvolle Wanderungen an. Unsere Gäste sind schließlich ein wenig älter und manche können nicht mehr so gut gehen; ein eigener Shuttleservice kutschiert sie bei Bedarf gemütlich nach oben. Alle sollen dabei sein können.
Jürgen Göttlich: An romantischen Aussichtsplätzen überraschen wir unsere Gäste außerdem mit musikalischen Einlagen. Besser geht es nicht. Ich sag nur BUM!

Als Blogger darf ich immer wieder interessante Menschen kennenlernen, denen ich sonst nie über den Weg laufen würde – wie auch diese beiden Herren: Jürgen Göttlich, der Name ist Programm, ist gar kein typischer Volksmusiker, oder wie man sich einen vorstellt. Er wirkt aufgedreht und lustig: Mit Haaren, die in alle Richtungen stehen geht er beschwingt durchs Leben und sorgt mit seiner Musik für Unterhaltung und warme Herzen. Robert Fankhauser scheint auch kein typischer Wanderführer zu sein. Er wirkt auf mich ruhig, besonnen, weich und fast schon andächtig. So führt er auch die Gäste seiner Wanderungen sicher an geheime Plätze und beschert ihnen selten schöne Erlebnisse. Und das vereint die zwei Lausbuben: Gemeinsam stehen sie felsenfest hinter BUM! Berge & Musik ist nur durch ihr beharrliches Engagement zum Vorzeige-Eevent der volkstümlichen Musik im Tal geworden. Bitte weiter so!

Fakten BUM! Berge & Musik 2019

Das Gastein-Highlight im Sommer
Datum: 8.-13. Juni 2019

Musikwanderungen im Herzen der Hohen Tauern

Programm:

08. Juni: BUM Fest: mit “Die Gasteiner”, ab 19 Uhr im Festsaal Dorfgastein

9. Juni: Geführte musikalische Wanderung, 10 Uhr, nur gegen Voranmeldung unter: +43 664 47 34 368

10. Juni: Gasteiner Frühschoppen mit “Die Dorfer”, ab 10 Uhr in der Alpenarena in Bad Hofgastein

12. Juni: Geführte musikalische Wanderung, 10 Uhr, nur gegen Voranmeldung unter: +43 664 47 34 368

13. Juni: Star-Abend “Die Draufgänger”, “Melissa Naschenweng”, “Bibi Boom” und “Hannah”, ab 20 Uhr in der Festalm in Bad Hofgastein

Egal ob Hotel, Pension, Urlaub am Bauernhof oder Ferienwohnung. Hier finden Sie die passende Unterkunft für Ihren Urlaub in Gastein.

Das könnte Ihnen auch gefallen