Wirkungsweise Radon

Medizinische Detailinformation

Das Edelgas Radon wird über Haut und Lunge vom Körper aufgenommen, seine Tochterprodukte lagern sich auf der Haut ab. Milde Alphastrahlung wird frei gesetzt. Diese regt die Selbstheilungskräfte des Körpers auf verschiedene Weise an:

 

  • Der Zell-Reparatur-Mechanismus wird angeregt
  • Die aggressiven freien Radikale werden vermindert
  • Der heilungsfördernde und entzündungshemmende
    Botenstoff TGF-Beta1 wird aktiviert
  • Der Schmerzbotenstoff Substanz P wird vermindert
  • Beta-Endorphine werden erhöht und der Serotonin-
    Stoffwechsel wird positiv beeinflusst

Diese vielfältigen Einflüsse auf den Körper wirken chronischen Entzündungen und Allergien entgegen und führen zu einer lang anhaltenden Schmerzlinderung. Lang einwirkende Wärme wie z. B. im Gasteiner Heilstollen führt zu einem leichten therapeutischen Fieber mit zusätzlichen Heilungseffekten. Unterstützt werden die positiven Auswirkungen durch die alpine Höhenlage Gasteins. Das Zusammenspiel aller Komponenten macht die Gasteiner Kur zu einer äußerst effektiven natürlichen Therapie bei einer Vielzahl von Erkrankungen.